Wissenswertes zum Thema Naturkalk-Putz

Kalkputzwissen

Welche Vorgaben und Richtlinien müssen deutsche Putzhersteller, bezüglich der Inhaltsstoffe, erfüllen um einen Kalkputz auf den Markt zu bringen?

KEINE!

Jeder Putz der mindestens 3% Kalk enthält darf als Kalkputz verkauft werden. Einzige die Bezeichnung “natürlich hydraulischer Kalk“ wird durch eine Norm geschützt.

Grundsätzlich gilt, jeder Hersteller kann, völlig frei von Vorgaben, seinem Putzmörtel  beimischen was er möchte!

 

Welche Prüfzeichen oder Zertifikate garantieren reinen Naturkalk?

KEINS!

Wer denkt Produkte mit Prüfzeichen sind die bessere Wahl, liegt leider falsch. Eine Prilblume (die Älteren kennen diese sicher noch) auf dem Putzsack hat zunächst dieselbe Aussagekraft. Prüfzeichen werden von Firmen vergeben deren Ziel es ist, Geld zu verdienen. Würde es deshalb Sinn machen die Prüfkriterien so hoch anzusetzen, dass nur eine Minderheit (Naturkalkhersteller) in den Genuss eines Prüfzeichens kommt? Ich denke eher nicht.

Betrachtet man die Vergabegrundlagen z.B. für den „blauen Engel“ stellt man fest, dass die meisten Anforderungen bezüglich Inhaltsstoffe nur durch den Hersteller bestätigt werden müssen. Eine Prüfung von Seiten blauer Engel findet nicht statt. Andere Prüfsiegelanbieter prüfen vielleicht selbst aber wenn es eine Dispersionsfarbe schafft dasselbe Prüfsiegel oder Zertifikat zu erhalten wie ein Kalkputz, dann können die Kriterien nicht sehr anspruchsvoll sein.

Wer nach Prüfsiegel einkauft muss vorab genau prüfen welche Kriterien erfüllt werden müssen um dieses Siegel erhalten. Ansonsten reicht die Prilblume!

 

Wenn Sie die Vorteile von reinem Naturkalk genießen möchten, müssen Sie sich mit dem Thema befassen! Die Industrie wird weiterhin alle Möglichkeiten nutzen um Sie zu täuschen.

 

Abschließend noch mal die Vorteile von reinem Naturkalk-Putz.

  • Kalkputze und –anstriche weisen die niedrigsten Diffusionswiderstände auf. Das bedeutet den effektivsten Wasserdampfdurchgang
  • Kalkputze und –anstriche weisen die höchsten Wasseraufnahmefähigkeiten und die schnellste Rücktrocknung auf. Dies bedeutet eine optimale Regulierung vom Raumklima und darüber hinaus eine dauerhafte Rücktrocknung vom Mauerwerk bis zur Ausgleichsfeuchte. Deshalb funktioniert ein Kalk-Dämmputze tatsächlich. Anders als bei Plattendämmstoffen deren Dämmwerte nur theoretisch erreicht werden da feuchter Dämmstoff keine Dämmwirkung aufweist.
  • Kalkputze und –anstriche reinigen die Raumluft, sind antibakteriell und elektrostatisch neutral.
  • Kalkputze und –anstriche  führen über die Alkalität zu einer Desinfizierung. Dies bedeutet keine Chance für Schimmel und Algen.

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Cookies sind kleine Textdateien die dein Webbrowser auf deinem Endgerät speichert. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Gerold Engist Maler-Meisterbetrieb hat 4,75 von 5 Sternen | 17 Bewertungen auf ProvenExpert.com