Öko-Dämmwand

Der Fassadenbrand des Grenfell Towers in London hat 79 Menschen das Leben gekostet. Nach dem Unglück wurden in England 600 Fassaden geprüft. Alle sind durchgefallen! Mehr dazu auf Focus Online.

Öko-Dämmwand

Führen solche Ereignisse zum Umdenken und kritischen Hinterfragen von Fassaden-Dämmplatten? Von Seiten der Befürworter sicher nicht! Dort wird mit Hochdruck daran gearbeitet neue Verkaufsstrategien zu entwickelt um auch weiterhin Kunden in Sicherheit zu wiegen. Selbst der Bundesverband Farben Gestaltung Bautenschutz veröffentlicht für Innungsmitglieder vorgefertigte Argumentationshilfen um weiterhin WDVS verkaufen zu können.

Wer jetzt denkt England ist weit weg und betrifft uns nicht ist auf dem Holzweg. Laut RP Online wurde am 27.06.17 in Wuppertal ein Hochhaus mit 70 Menschen wegen Brandgefahr geräumt. Das eingesetzte Fassaden-Dämmsystem ähnelt dem in London.

Laut SPD sollen alle Gebäude ab 22 Meter Höhe auf mögliche Brandschutzmängel hin untersucht werden.

Kritisch betrachten:
Warum muss geprüft werden? Bisher wurde WDVS-Systeme doch als sicherer angepriesen! (Laut WiWo haben Experten in den letzten 5 Jahren 90 Brände dokumentiert bei denen Styropor in der Hauswand in Flammen aufging …. mehr bei Wirtschafts Woche)

Sind Menschen in Gebäuden unter 22 Meter nicht so wichtig? Gerade Einfamilienhäuser müssten überprüft werden, da es bei diesen in der Vergangenheit fast keine Bestimmungen bezüglich Brandschutz gab.

Deshalb heute unsere Dämmstoffempfehlung für sichere Fassaden und gesundes Raumklima.

Kalk-Dämmputz von Klimasan*(Fußnote beachten)

Vorteile:

  • Rein mineralischer Dämmputz ohne Zugabe von Polymeren.
  • Dämmstoffzugabe aus Perlit
  • PH-Wert > 12 (alkalisch)
  • Wärmeleitfähigkeit 0,077 W/(mK)
  • Wasserdampfdiffusionswiderstand μ = 6
  • Baustoffklasse A 1
  • Wasseraufnahmekoeffizient >3 kg/m² h 0,5
  • Reguliert das Raumklima
  • Frei von Schadstoffen

Klimasan

Mit Klimasan Dämmputz realisieren wir eine Öko-Dämmwand im homogenen Verbund mit vorhandenen Baustoffen wie Ziegel, Mörtel und Putz. Die einschalige Bauweise wird beibehalten.

Ein weiterer Vorteil ist die Kapillarität, wodurch feuchtes Mauerwerk auf natürliche Weise trocken gelegt wird. Klimasan-Dämmputz nimmt das 10-fache an Feuchtigkeit auf als das übliche Sanierputze tun.

Der hohe pH-Wert sorgt dafür, dass Schimmel und Algen gar nicht erst entstehen können.

Auf Grund der überragenden Brandschutzeigenschaften wird Klimasan mittlerweile auch zur Brandschutzsanierung bestehender Fassaden-Dämmsysteme eingesetzt. Eine Katastrophe wie in London hätte damit verhindert werden können.

Auch der Dämmfaktor kann sich sehen lassen. Bereits bei einer einschaligen 36,5 cm starken Ziegelwand  erreichen Sie mit 3 cm Klimasan-Dämmputz außen und 2 cm Klimasan-Dämmputz innen einen U-Wert von 0,24 W / (m²K).

Mit Klimasan-Dämmputz bauen Sie für Generationen – solide, alterungsbeständig und baubiologisch gesund.

Um es den Kritikern vorweg zu nehmen, zeigen wir natürlich auch die Nachteile auf.

Die Verarbeitung dauert länge,r da Trocknungszeiten eingehalten werden müssen.

Der Preis in der Anschaffung liegt höher als bei Polystyrol (dafür entfallen die bei Polystyrol nötigen Erhaltungsmaßnahmen, was dieses Argument entkräftet.)

* Klimasan -I, -S, -W besitzen alle die exakt gleichen Eigenschaften. Deshalb spreche ich hier allgemein von Klimasan-Dämmputz und unterscheide nicht in S = Sanierputz, I = Innenwandputz und W = Wärmedämmputz.

Einen Kommentar hinterlassen


*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Cookies sind kleine Textdateien die dein Webbrowser auf deinem Endgerät speichert. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.